Schullogo Schriftzug Rolandschule Wappen der Stadt Oberhausen
 

Klassenfahrt nach Norddeich
(25. - 29.08.2014)


Zurück zum Dachboden


Direkt nach den Sommerferien ging es für die Klassen 4a und 4b auf die Klassenfahrt. Am 25.08.2014 versammelten sich Kinder und Eltern aufgeregt auf dem Schulhof, denn um 8:30 Uhr sollte sich der Bus in Richtung Norddeich aufmachen.
Dort angekommen wurden erst einmal die Zimmer in Beschlag genommen. Etwas schwer taten sich einige Kinder mit dem Bettenbeziehen. Doch gemeinsam schafften es alle Zimmergruppen, auch mit dieser Aufgaben fertig zu werden. Als alle Zimmer eingerichtet waren, ging es zum Strand. Dort konnten die Kinder auf den Spielgeräten spielen, an einer kleinen Buhne auf Muschel- und Krebssuche gehen oder einfach im Sand spielen. Bei einigen Jungen war das Fußballspielen im Sand besonders beliebt. Lange konnten wir nicht bleiben, denn wie jeden Tag gab es bereits um 17.45 Uhr Abendessen. Die Auswahl war groß, sodass jeder satt wurde. Nach dem Essen machten wir noch einen Spaziergang am Deich entlang. Von dort aus führte eine lange Buhne, auf der viele Krebse zu entdecken waren, durch das Wasser zu einem Holzpfahl. Dort ließ sich der Sonnenuntergang am besten betrachten. Nach diesem Spaziergang mussten sich die Kinder bettfertig machen, denn Frau Winbeck und Frau Mast wollten ihren Klassen noch die Abenteuer des Fietje Sturm vorlesen. Müde von den vielen Eindrücken des ersten Tages schliefen alle Kinder anschließend schnell ein.


Am Dienstag wurden die Kinder um 7:00 Uhr von den Lehrerinnen geweckt. Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg zu den Spielplätzen. Den ersten Halt machten wir an einem kleinen Teich. Mit Hilfe von Flößen konnten sich die Kinder gruppenweise von einem Ufer ans andere ziehen. Da war Teamgeist angesagt. Von dort aus ging es weiter in Richtung Wasserspielplatz. Da konnten die Kinder rutschen, schaukeln, baggern, bauen, klettern und mit einer Pumpe Wasser holen und umleiten. Nach dem Mittagsessen hatten wir einen Termin in der Seehundstation. Als wir dort ankamen, wurden gerade Seehunde gewogen, die ausgewildert werden können. Nach einem Vortrag und einem Film über die Seehunde fand die Seehundfütterung statt. Anschließend durften wir uns noch die Ausstellung ansehen. Dort haben wir viel über Seehunde und das Leben im und am Meer gelernt. Außerdem hatten wir an den vielen Mitmachstationen viel Spaß. Auf dem Rückweg zur Jugendherberge hielten wir an einem großen Spielplatz an. Das große Klettergerüst, das aussieht wie ein Spinnennetz, hatte es vielen Kindern angetan. Nach dem Abendessen konnten die Kinder entscheiden, ob sie zum Watt oder an den Strand gehen wollten oder lieber in der Jugendherberge blieben.


Mittwoch früh mussten wir uns beeilen, denn wir fuhren mit der Fähre auf die Insel Norderney. Bei strahlendem Sonnenschein und einer Temperatur von 31 Grad (in der Sonne) vergnügten wir uns den halben Tag lang am Strand. Die Kinder stürmten in die Fluten (mit den Füßen) und hatten im und am Wasser viel Spaß. Frau und Herr Winbeck verabschiedeten sich kurz von uns, um anschließend mit zwei Packungen Nordseekrabben wieder zu kommen. Fast jedes Kind traute sich, die Krabben zu probieren, und den meisten schmeckten sie sogar gut. Auf Norderney konnten wir außerdem gut shoppen und Souvenirs für Eltern und Geschwister kaufen. Zum Abschluss spendierte Herr Winbeck allen ein leckeres Eis. Auf der Rückfahrt konnten wir von der Fähre aus eine Sandbank sehen, auf der sich einige Seehunde sonnten. Nach dem Abendessen gab es wieder verschiedene Freizeitangebote. Am Strand wurde es musikalisch, denn dort trat das Schlagerduo "Leuchtfeuer" (Ostfrieslands älteste Boy-Group) auf und machte allen Lust auf Tanzen.


Auch am Donnerstag morgen kündigte der Sonnenaufgang kein „besseres“ Wetter an. Am Vormittag wurden wir zu Stranddetektiven ausgebildet. Dabei lernten wir eine Menge über das Meer und den Deich, über Muscheln und über andere Tiere, die im Watt leben. Als „Welle“ versuchten die Kinder, den Deich zu überwinden, was zum Glück nicht gelang. Am Strand versuchten alle Kinder, die kleinste Muschel zu finden. Bei einer kleinen Wattwanderung suchten wir nach Wattwürmern, Muscheln, Schnecken und Krebsen. Nachmittags machten wir dann die Norddeicher „Innenstadt“ unsicher und gingen ein letztes Mal zum Strand. Noch vor dem Abendessen mussten wir anfangen, unsere Koffer zu packen. Am Abend erlebten wir einen weiteren Höhepunkt unserer Klassenfahrt, die Disco mit einem richtigen DJ. Die Mädchen warfen sich in Schale und fingen bei selbst ausgesuchter Musik und Discobeleuchtung gleich an zu tanzen. Nur wenige Kinder trauten sich anfangs nicht und blieben lieber außerhalb der Tanzfläche sitzen. Im Laufe des Abends tauten aber auch sie auf und tanzten bis zum Schluss.


Am Freitag war die Klassenfahrt noch nicht ganz beendet. Wir hatten vor der Abfahrt noch etwas Zeit, also konnten Frau Winbeck und Frau Mast erst einmal die Gruppen ehren, deren Zimmer den Smiliewettbewerb gewonnen hatten. Alle Gruppen hatten hohe Punktzahlen, sodass es für alle Kinder einen kleinen Preis gab. Anschließend machten wir einen Spaziergang bis zur Mole und dem Hafen. Da die Sonne sich noch nicht richtig blicken ließ und die Kinder müde waren, war die Stimmung anfangs nicht so gut. Das änderte sich aber schlagartig, als die Sonne rauskam und wir uns auf den Weg zum Spielplatz machten. Dort verbrachten wir die restliche Zeit, bis wir mit dem Reisebus die Rückfahrt nach Oberhausen antraten, wo die Eltern schon sehnsüchtig auf ihre Kinder warteten.

Für alle Kinder und Betreuer war diese Klassenfahrt ein tolles Erlebnis !!!

Zurück zum Dachboden