Schullogo Schriftzug Rolandschule Wappen der Stadt Oberhausen
   
 

Schullogo

Klasse 2a

Schuljahr 2017/2018

Schullogo


Wir als Klasse 1a


Herr Stinknich und Tonni

Am Mittwochmorgen ging es gleich in der ersten Stunde wieder in den Forscherraum. Doch was war das? Da lag eine Mülltüte mitten im Sitzkreis –komisch. Frau Laufer forderte uns gleich auf, uns in den Kreis zu setzen. Als wir ruhig waren, kam eine Singstimme aus dem Nebenraum. Da kam ein Mann, der wie ein Müllwerker gekleidet war. Als er sich vorstellte, er hieße Herr Stinknich, mussten wir alle lachen.

image ? image ?

Er erzählte uns viel über den Müll, den wir Menschen machen und wir überlegten gemeinsam, wie auch wir Müll vermeiden können. Zum Beispiel mit Butterbrotdosen und nachfüllbaren Flaschen. Als Herr Stinknich dann die Mülltüte in seine mitgebrachte Tonne werfen wollte, landete der ganze Inhalt auf der Erde, denn die Tüte hatte ein Loch. Da kamen alte Socken, Fotoapparat, gebrauchte Windeln, Bananenschale, Apfelkitsch, Handy, Chipstüten und –dosen und vieles mehr zum Vorschein.
Herr Stinknich wollte diesen Müll mit uns sortieren, denn er hatte noch vier kleine Tönnchen dabei. Die gelbe für den Verpackungsmüll, die braune für den Biomüll, die blaue für Papier und die grüne für den Restmüll.

image ? image ?

Er kündigte uns noch seinen Freund Tonni an, der mit viel Radau aus der großen Tonne herauskam und mit Müll bekleidet war. Wir Kinder konnten viele Sachen, die auf dem Boden lagen, schnell in die richtigen Müllbehälter sortieren und haben auch einiges dazugelernt, was wir unseren Eltern weitergeben werden.

Und eins steht fest:   Wir sind ab sofort Müllvermeider!

image ? image ?

image ? image ?


64. Kurzfilmtage – „3...2…1… - Film ab!“

Es ist wieder so weit, die 64. Kurzfilmtage haben stattgefunden und natürlich waren wir dabei. Spannende Kurzfilme, bequeme Sessel, nettes Moderationsteam- da bleibt uns nur eins zu rufen „3...2...1...- Film ab!“.
Nach dem Film gab es noch unsere langversprochene Belohnung „Eis“. Was für ein gelungener Start in den Sommer.

image ? image ?

image ? image ?


„Krawall und Remmidemmi!“

Auch in diesem Jahr haben wir es zu Karneval ordentlich krachen lassen! Wir haben getanzt, gespielt und reichlich gefuttert-aber nur Kamelle, so wie es sich an Karneval gehört! Wie bereits im letzten Jahr lieferte uns unsere Guilia, die im Karnevalsverein ist, eine grandiose Showeinlage und Orden wurden auch verteilt.

image ? image ?

image ? image ?


Klaro zu Besuch

Gleich in der ersten Stunde am Mittwoch kam Frau Stahl von Klasse 2000 mit Klaro zu uns. Zum Glück kannte Nora den Forscherspruch:“Gesund und fit, macht alle mit!“ noch.
Unser erstes Experiment bestand darin, ein Federmäppchen oder ein Buch mit ausgestreckten Armen im Stehen einige Zeit zu halten. Schnell merkten wir, dass das gar nicht so einfach ist und die Arme schnell müde werden.

image ? image ?

Frau Stahl fragte uns dann nach Anstrengungen, die wir erleben und schrieb Dinge wie: Sport, Laufen, Hausaufgaben, Geschwister und Eltern, lange still sitzen u. a. auf Karten und hängte sie an die Klaro-Waage. Diese war sehr aus dem Gleichgewicht, bis wir unsere Entspannungstricks nannten: kurzer Mittagsschlaf, ein wenig Fernsehen oder Computer spielen, schwimmen, laufen, Musik hören u. a.
Endlich war die Waage wieder im Gleichgewicht und Frau Stahl gab jedem von uns einen kleinen, weichen Ball, den wir erst einmal über unsere Arme laufen ließen und auf dem Tisch kullerten. Das entspannte schon ganz gut.
Danach massierten wir unseren Partnern mit dem Ball den Rücken. Dabei lief leise Entspannungsmusik. Damit jeder einmal in den Genuss der Massage kam, wurde nach einiger Zeit gewechselt.

image ? image ?

In der Abschlussrunde waren wir uns einig, dass die Massage richtig gut getan hat und wir eine Menge über die Abwechslung von An- und Entspannung erfahren haben.

Danke Klaro!


„In der Weihnachtsbäckerei Teil II“

Genau wie im letzten Jahr haben wir auch dieses Mal fleißig Kekse verziert – welch ein Gaumenschmaus. Dank unserer Eltern, aber auch unserer Hilfe sind gaaaanz viele Kekse zusammengekommen, sodass wir jeden Tag in unserem Adventskreis einen Keks vernaschen können. Und wer dabei nicht fehlen durfte ?! Natürlich die Minions – dieses Mal als Kekse! Jetzt kann die Weihnachtszeit starten!

image ? image ?

image ? image ?


Der Weg der Nahrung

Am Freitag, dem 24.11.2017 kam in der vierten Stunde, in der wir Sachunterricht haben, Frau Stahl mit Klaro zu uns. Als erstes hat uns Frau Stahl ein kleines Stückchen Schwarzbrot gegeben und alle zusammen sollten wir anfangen zu essen. Es wurde bis 30 gezählt, denn so oft soll man seine Nahrung kauen. Frau Stahl hat uns dann gefragt, was uns aufgefallen ist. Einige Kinder sprachen vom Brei im Mund, dass man zwischendurch einmal schlucken musste usw. Anschließend überlegten wir gemeinsam, wie die Nahrung nun durch unseren Körper wandert: Vom Mund in die Speiseröhre, von da aus in den Magen, durch den Dünndarm in den Dickdarm und zum Schluss wieder raus. Damit uns der Weg besser in Erinnerung bleibt, haben wir ein Spiel gespielt. Je zwei Kinder standen an Mund, Speiseröhre, Magen, Dünndarm und Dickdarm und schickten die „Nahrung“ (das waren wir) jeweils mit einem Spruch weiter, denn der Körper holt die Nährstoffe aus der Nahrung und verarbeitet sie. Leider konnten nicht alle Kinder den Weg der Nahrung durchlaufen, da die Stunde vorbei war.

image ? image ?

image ? image ?


Wir bringen Licht ins Dunkle!

Dieses Jahr war es wieder soweit und wir haben fleißig Laternen gebastelt – und zwar nicht ganz gewöhnliche Laternen, sondern Minions-Laternen aus Kunststoffflaschen. Auch dieses Jahr haben uns zahlreiche Eltern dabei geholfen, so viele Finger haben wir gar nicht zum Zählen. Es hat riesigenen Spaß gemacht und die Laternen sehen wirklich filmreif aus. Was man aus Flaschen so alles machen kann! Wir freuen uns schon auf den Martinszug – „… uuuund Action!“.

image ? image ?

image ? image ?


„Hereinspaziert! Hereinspaziert! – Tag der offenen Tür!“

Herzlich Willkommen zu unserem zweiten „Tag der offenen Tür“. In diesem Jahr haben wir uns, passend zum Herbstanfang, Kastanien, Nüsse und Blätter in unseren grünen Klassenraum geholt. Gemeinsam mit den zukünftigen Erstklässlern haben wir im Forscherraum unserer Kreativität freien Lauf gelassen. Dabei sind einzigartige Kunstwerke entstanden – und was dabei natürlich nicht fehlen darf: das EINHORN!

image ? image ?

image ? image ?


Jetzt sind wir schon die „Großen“ – Herzlich Willkommen im 2.Schuljahr!

Es ist noch gar nicht so lang her, da waren wir noch die kleinen „Erstis“ – aber jetzt gehören wir schon zu den Großen. Und da mit steigendem Alter bekanntlich auch die Verantwortung wächst, wollen wir euch unsere Klassensprecher der Eulenklasse vorstellen. Zur Übernahme dieses wichtigen Amtes dürfen wir Damon und Katrin gratulieren. Diesen Beiden trauen wir zu Aufgaben für die ganze Klasse verantwortungsbewusst zu übernehmen – herzlichen Glückwunsch!

image ?


Wir als Klasse 1a