Schullogo Schriftzug Rolandschule Wappen der Stadt Oberhausen
 

Schullogo

Klasse 3b

Schuljahr 2017/2018

Schullogo


Wir als Klasse 2b


Besuch der Waldschule

Da unser nächstes Thema im Sachunterricht der Wald sein wird, wollten wir die Waldschule im Ravenhorst besuchen. Um 08:00 ging es schon los, da wir um 09:30 da sein sollten. Außer Frau Weyrauch kam noch Frau Laufer mit. Zuerst fuhren wir mit der Straßenbahn, dann mussten wir in Sterkrade in einen Bus umsteigen, auf den wir ungeduldig warteten. Aber wir waren pünktlich da. Nur leider unsere Waldführer nicht. An der Waldschule standen wir vor einem verschlossenen Tor. Nachdem Frau Weyrauch angerufen hatte, stellte sich heraus, dass es ein Missverständnis mit dem Termin gegeben hatte. Da nicht sofort jemand kommen konnte, machten wir uns auf eigene Faust auf in den Wald. Bei traumhaft schönem Wetter leuchtete er in allen Farben, wie das im Herbst so ist. Zunächst kamen wir aber nur bis zur ersten Raststation, denn von der langen Fahrt hatten wir Hunger und Durst. Also wurde erst einmal ausgiebig gefrühstückt. Anschließend sammelten wir unseren Müll ein und warfen ihn in den Papierkorb. Wir halten den Wald natürlich sauber (Regel Nr. 1).

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

Bei der anschließenden Wanderung durch den Wald verhielten wir uns möglichst leise (Regel Nr. 2). Vielleicht würden wir ja Tiere sehen, die wir sonst selten zu Gesicht bekommen. Wir beobachteten die Umgebung genau, aber als wir kein Tier entdecken konnten, fingen wir an, Blätter und Früchte für den Unterricht zu sammeln (nur Dinge, die heruntergefallen waren, Regel Nr. 3).
Unsere Fantasie wurde hier im Wald aber doch angekurbelt. Zoe und Nina glaubten, sie hätten einen Hirsch gesehen, einige meinten einen Specht gehört zu haben und andere sahen ein Eichhörnchen durch die Bäume huschen. Ob es wirklich so war, wissen wir nicht, aber entscheidend ist, diese Tiere gibt es tatsächlich im Wald. Auf unserem Rückweg kamen wir wieder an der Raststation vorbei und hier kamen wir auf unsere Kosten, was Kleintiere angeht. Kreuzspinnen entdeckten wir eine Menge und Yaren war so mutig, eine an ihrem gesponnen Faden in die Hand zu nehmen, damit wir sie gut fotografieren konnten, Danach ließ sie sie natürlich wieder frei. Nacktschnecken krochen auf dem Boden zu Hauf herum und wir passten gut auf, dass wir nicht darauf traten (Regel Nr. 4). Der Höhepunkt war ein Frosch, den einige Kinder im Unterholz entdeckten und der so gut getarnt war, dass wir ihn fast nicht gesehen hätten. Wir beobachteten ihn ganz leise, aber er hatte wohl zu viel Angst, um sich zu bewegen.

image ? image ?

image ? image ?

Dann endlich ging es zurück zur Waldschule, da unser Betreuer doch noch kam. Leider reichte die Zeit nur noch, um einige ausgestopfte Tiere, die wir im Wald nicht gesehen hatten, anzuschauen und zu streicheln: den Fuchs, den Fasan, die Schleiereule, den Dachs, ein Rehkitz, den Bussard, den Iltis und den Waschbär.
Am nächsten Tag in der Schule erstellten wir mit einigen gesammelten Dingen einen Ausstellungstisch. Leider hatten nur einige Kinder daran gedacht, ihre gesammelten Werke wieder mitzubringen. Aber das können sie nachholen. Dann wird unsere Ausstellung nach und nach immer größer. Denn wir wollen noch viel über unseren Wald wissen.

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?


Interessante Aktionen im September

Besuch der Stadtbücherei
Gleich im ersten Monat des neuen Schuljahres passierten viele interessante Dinge. Da im Deutsch- und Sachunterricht das Thema `Medien´ im Vordergrund stand, besuchten wir am 20.09.2017die Stadtbücherei. Wir waren schon um 09:30 dort, so dass wir die Kinder- und Jugendbücherei ganz für uns allein hatten. Dort wollten wir gleich viele Fragen an Frau Liedtke loswerden, die uns durch die Bücherei führte, aber so ging das natürlich nicht. Sie zeigte uns zunächst, wo wir unsere Jacken aufhängen konnten und wir uns erst einmal hinsetzen konnten. Dann besprach sie mit uns die wichtigsten Regeln und beantwortete unsere Fragen.

image ? image ?

image ? image ?

Nachdem sie uns dann durch die verschiedenen Gänge geführt hatte, in denen es nicht nur Bücher (auch in anderen Sprachen), sondern auch Spiele, CD´s, DVD´s und Computerspiele gab, durften wir allein in den Regalen stöbern und uns für heute erst einmal 1-2 Bücher zum Ausleihen aussuchen. Denn wir bekamen direkt an diesem Tag unseren Büchereiausweis, wenn wir noch keinen hatten. Ansonsten konnten wir vor Ort Bücher anschauen, Spiele spielen und CD´s anhören. Wichtig war nur, dass wir anschließend alles wieder richtig an seinen Platz stellten. Zum Schluss zeigte uns Frau Liedtke noch den Umgang mit einem weiteren Medium, dem Buchungsautomat. Dort durften wir unsere ausgesuchten Bücher selbst verbuchen lassen und bekamen eine Quittung. Darauf stand auch das Abgabedatum, damit wir nicht vergessen können, wann wir unsere Bücher in 4 Wochen wieder abgeben müssen. Das war kinderleicht.

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?


Tag der offenen Tür
Zwei Tage später, am 22.09.2017, fand in der Schule unser alljährlicher Tag der offenen Tür für die nächsten Schulanfänger statt. Dieser Tag stand bei uns unter dem Motto `Rund um den Herbst´ denn an diesem Tag war ausgerechnet Herbstanfang. Das erste Mal in diesem Schuljahr durften wir mal wieder an Stationen arbeiten, was wir besonders gerne machen. Dabei kann man sich seine Zeit selbst einteilen und es gibt für jeden etwas Interessantes: Herbstwörter suchen, Kreuzworträtsel lösen, Sachtexte lesen und Quizfragen lösen, Gedichte lesen und aufschreiben, Geschichten schreiben und Drachen oder Kürbisse für die Fenster basteln. Das hat richtig Spaß gemacht und unsere IVK-Kinder, die noch nicht so viel Deutsch sprechen, lesen und schreiben können und die Vorschulkinder, die ja in der Regel auch noch nicht lesen und schreiben, konnten bei Zuordnungs- und Malaufgaben zum Thema ebenfalls mitmachen.

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?


Die Bewohner aus dem Körperland

Am Freitag arbeiteten wir im Mathematikunterricht an einer Werkstatt zum Thema „Geometrische Körper“. Zuerst bekamen wir einen Laufzettel, auf dem wir sehen konnten, wie viele Stationen es gibt und wie sie heißen. Dann durften wir uns aussuchen, mit welcher Station wir anfangen wollen. Manche Kinder malten die verschiedenen geometrischen Körper in unterschiedlichen Farben aus. Andere lösten Körper-Rätsel oder suchten nach Körpern in unserer Umgebung. Einige spielten ein Körper-Memory oder zählten die Ecken, Kanten und Flächen der Bewohner aus dem Körperland.
Das hat uns viel Spaß gemacht.

image ? image ?


Neu in der Klasse 3b

Hallo, da sind wir wieder! Allerdings konnten wir die Leiter ein wenig höher steigen und präsentieren uns nun als Klasse 3b. Außerdem haben wir Verstärkung bekommen. Seit Beginn des neuen Schuljahres sind zwei Mädchen und ein Junge dazu gekommen, so dass wir jetzt 12 Mädchen und 10 Jungen aufweisen können. Jannik, Paula und Zoe haben sich bereits gut eingewöhnt und es ist so, als wären sie schon immer bei uns gewesen.
Zoe wurde neben Fares sogar als Klassensprecherin gewählt. Nachdem wir noch einmal über die Aufgaben nachgedacht haben, waren wir der Meinung, dass Zoe eine gute Ansprechpartnerin für die Mädchen und Fares ein guter Vertreter der Jungen sein könnte. Beide haben dieses Amt gerne angenommen.
Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch!

image ? image ?


Wir als Klasse 2b