Schullogo Schriftzug Rolandschule Wappen der Stadt Oberhausen
   
 

Schullogo

Klasse 4a

Schuljahr 2018/2019

Schullogo


Wir als Klasse 3a


Klassenfahrt nach Norddeich

Vom 17.09. – 21.09.2018 fand bei herrlichem Wetter unsere Klassenfahrt nach Norddeich statt.

Am Montagmorgen fuhren wir gespannt und gut gelaunt mit dem Bus zur Jugendherberge Norddeich. Ohne Stau kamen wir schon um 12:10 Uhr an. Wir konnten sofort in unsere Zimmer. Dort packten wir unsere Koffer aus und bezogen unsere Betten. Das war für einige Kinder ganz schön schwierig, aber wir haben uns natürlich gegenseitig geholfen.
Frau Winbeck klebte die Smiley-Listen mit unseren Gruppennamen, die wir uns schon in der Schule überlegt hatten, an die Tür. Wir waren:

  • Die Unicorn-Girls:     Anja, Marwa, Lorya und Aylin
  • Die 4 coolen Emojis:     Suki, Jana, Joulina und Laura
  • Moin Moin!! Animal ahoi!!:     Shirin, Finja, Miriam und Josefine
  • Die 3 besten Freundinnen:     Cemre, Sara und Eiman
  • Team Jungs:     Luis, Lars, Deniz, Ronaldo und Sam
  • Herobrine:     Marco, Abir, Marvin und Ruben
Nachmittags eroberten wir den Strand. Wir waren am/im Wasser und auf dem Strandspielplatz. Das war toll und wir hatten viel Spaß. Nach dem Abendessen (Spaghetti mit Tomaten- oder Käse-Sahnesoße und Salat vom Salatbuffet) gingen drei Kinder noch einmal zum Strand und die anderen Kinder spielten in und an der Jugendherberge. Geschafft machten wir uns bettfertig und Frau Winbeck las uns Teppichpiloten von Knister vor. Um 21:45 Uhr war Nachtruhe.

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

Der Tagesplan, den die Lehrer abends besprachen, hing morgens immer am „Lehrerzimmer“.
Am Dienstag gab es um 07:45Uhr Frühstück und um 09:00 Uhr kam die Zimmerkontrolle. Dabei gab es Smileys für Betten, Schränke, Boden, Gemeinschaft und Nachtruhe. Um 09:45 Uhr erwartete uns Hannah zur Wattwanderung. Zunächst lernten wir etwas über Deiche und wir liefen gemeinsam als große Welle den Deich hinauf. Am Strand lernten wir verschiedene Muschelarten kennen und suchten Herzmuscheln, Rote Bohnen, Austernschalen und Miesmuscheln. Danach gingen wir ins Watt. Das war teilweise ganz schön matschig. Den meisten Kindern gefiel das Laufen im Watt. Wir fanden Strandschnecken und Strandkrabben. Mit einer Mistgabel hob Hannah einige Löcher aus. In dem ausgehobenen Watt fanden wir Wattwürmer, Seeringelwürmer und Pfeffermuscheln. Die Zeit verging viel zu schnell und wir mussten uns auf dem Rückweg beeilen, damit wir pünktlich zum Mittagssnack kamen. Anschließend gab es die erste Taschengeldausgabe. Wir bekamen 5 €. Nachmittags gingen wir zum Wasserspielplatz, auf dem wir herrlich herummatschen konnten oder mit einem Floß fahren konnten. Auf dem Rückweg durften wir shoppen. Darauf freuten sich nicht nur die Mädchen. Nach dem Abendessen (Hähnchencurry mit Ananas, Reis und Salat) gingen wir noch einmal zum Strand. Dort feuerten wir lauthals die Kite-Surfer an, die immer näher zu uns herankamen. Sie winkten uns sogar zu. Sie zeigten uns tolle und hohe Sprünge.
Vor der Nachtruhe las Frau Winbeck uns wieder Teppichpiloten vor.

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

Am Mittwoch mussten wir schon um 06:30 Uhr aufstehen und die Rucksäcke für Norderney packen. Nach dem Frühstück packten wir uns noch ein Lunchpaket mit Brötchen und/oder Brot, einem Apfel, einem Müsliriegel und einer Flasche Wasser. Auf unserer Fähre, der Frisia IV, fand die zweite Taschengeldausgabe (5 €) statt. Für einige Kinder war dies die erste Fahrt mit einer Fähre bzw. mit einem Schiff. Am Strand durften wir mit den Füßen ins Wasser gehen. Wir fanden und sammelten viele Muscheln. Viele Kinder bauten ganz unterschiedliche Sandburgen. Auf dem Rückweg zur Fähre durften wir erneut shoppen. Neben den Andenken standen Chips auf vielen „Einkaufslisten“. Weil wir uns meistens gut benehmen, bekamen wir noch ein Eis spendiert. Mmmhh, lecker!
Da wir morgens keine Zeit hatten, räumten wir unsere Zimmer nach dem Abendessen (Fischstäbchen/Fischfrikadelle mit Salzkartoffel/Kartoffelpüree, grünen Bohnen und Salat) auf und anschließend erfolgte die Zimmerkontrolle. Am zweiten Tag bekamen alle Zimmer die volle Smileyanzahl. Super!!!

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

Am Donnerstag kam die Zimmerkontrolle wieder nach dem Frühstück und wir bekamen die restlichen 10 € Taschengeld. Um 10:00 Uhr waren wir in der Seehundstation. Hannah, die wir schon von der Wattwanderung her kannten, erzählte und erklärte uns viel über Hunds- und Ohrenrobben. Den Seehund, eine Hundsrobbe, sahen wir uns genauer an. Wir sahen uns einen nachgemachten Schädel an und durften echte Barthaare und echtes Fell anfassen. Es war ganz weich. Sie zeigte uns auch noch einen Film über die Seehundstation: Wann und warum Heuler in die Station kommen, was mit ihnen in der Station geschieht, was sie fressen und wie sie ausgewildert werden. Anschließend erlebten wir die Fütterung und sahen uns die Ausstellung an. Zum Abschluss durften wir auch in den Shop. Viele Kinder kauften sich dort kleine Andenken. Nach dem Mittagssnack durften wir zwischen drei Programmen wählen, Drachenwiese, Strand oder im Ort shoppen. 6 von 46 Kindern entschieden sich für die Drachenwiese, 9 Kinder für den Strand und 31 Kinder wollten wieder shoppen gehen. Unbegreiflich, aber wahr. Vor dem Abendessen (Pizza) packten wir unsere Koffer und danach machten wir uns für die Disco fertig. Leider brach sich unser DJ mittags den Fuß, aber die Lehrer fanden schnell einen Ersatz. Herr Braick war ein toller DJ. Gleich beim ersten Song war die Tanzfläche gut gefüllt, weil fast alle Kinder tanzten. Einige Kinder beobachteten das Ganze lieber von der Seite aus. Herr Braick versuchte möglichst viele Musikwünsche zu erfüllen. Die Stimmung war super. Wir tanzten viel und schwitzten wie verrückt. Viel zu schnell verging die Zeit und ruckzuck war es 21:30 Uhr. Da ab 22:00 Uhr in der Jugendherberge Nachtruhe herrscht, mussten wir leider schon aufhören und in unsere Zimmer gehen und uns bettfertig machen. An diesem Abend fiel die Gute Nacht- Geschichte aus.

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

Am Freitag mussten wir vor dem Frühstück unsere Koffer fertig packen, die Bettwäsche abziehen und die Zimmer ausfegen. Beim Frühstück machten wir uns wieder für mittags ein Lunchpaket fertig. Nach dem Frühstück gab es die letzte Zimmerkontrolle und die letzten Smileys wurden vergeben.
Im Anschluss gab es die Siegerehrung für die einzelnen Zimmer. Es gab zwei Siegerzimmer mit der vollen Punktzahl: Die Unicorn-Girls und Die 4 coolen Emojis. Alle Kinder durften sich der Reihe nach kleine Andenken aussuchen. Während der Siegerehrung applaudierte sogar der Regen. Er klatsche an die Fenster. Es war außerdem sehr stürmisch. Nach der Siegerehrung hörte der Regen auf und wir gingen zu einem großen Spielplatz. Dort konnten wir uns noch richtig austoben. Auf dem Spielplatz bzw. an der Jugendherberge aßen wir unsere Lunchpakete. Für die Fahrt belegten die Begleiter uns Brötchen.
Um 13:10 Uhr hieß es dann OBERHAUSEN, WIR KOMMEN!!!
Um 17:00 Uhr wurden wir von unseren Eltern schon sehnsüchtig erwartet.

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

Wir hatten fünf schöne, abwechslungs- und erlebnisreiche Tage in Norddeich.



Animiertes Gif:
NORDDEICH, WIR KOMMEN !!!


Radfahrtraining auf dem Schulhof

Am Donnerstag übten wir auf dem Schulhof für das 1. Radfahrtraining im Schulbezirk mit der Polizei. Vor der Übung meinten wir alle, dass wir gut fahren können. Nach der Übung waren wir nicht mehr der Meinung.

Wir übten das Aufsteigen, das Slalomfahren, das einhändige Fahren, das enge Kurvenfahren und das Anhalten. Besonders das sichere einhändige Fahren war für uns sehr schwierig. Wir müssen noch viel üben.

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?


Klassensprecherwahl

Am 31.08.2018 stand die Klassensprecherwahl auf unserem Tagesplan.
Zunächst bedankten wir uns bei unseren bisherigen Klassensprechern Lars und Eimann für ihre gute Arbeit. In geheimer Abstimmung wählten wir Miriam als Klassensprecherin und Aylin als Vertreterin.

Herzlichen Glückwunsch den beiden neuen Klassensprecherinnen.

image ?


Feriennachlese Teil 2

Anja war im Vogelpark Marlow und Aylin in der Türkei.


Vogelpark Marlow in Marlow

Mia (meine kleine Cousine), Florian (mein kleiner Bruder), Oma, Opa und ich sind nach Marlow gefahren. Dort gibt es einen Vogelpark. Der Vogelpark Marlow hat viele Vögel und auch weitere Tiere wie z. B. Schildkröten, Zwergotter, Präriehunde, Alpakas und verschiedene Affenarten. Zuerst haben wir uns die Tiershow mit Papageien, Pelikanen und Marabus angeschaut. Am Nachmittag haben wir die Greifvogelshow mit dem Falkner Patrick gesehen. Als Highlight habe ich eine Eule auf dem Arm getragen. Abends haben wir fünf in einem Baumhaus übernachtet. Das Baumhaus war im Vogelpark. Am nächsten Morgen war es im Baumhaus richtig kalt. Morgens konnten wir alleine, ohne Besucher, auf dem Spielplatz spielen. Es war ein toller Abschluss für die Ferienwoche mit Oma und Opa.
Anja

image ? image ?


Feriennachlese

Einige Kinder haben Urlaubsfotos geschickt.

Lars war in Grömitz an der Ostsee und hat dort an einem Surfkurs teilgenommen.
Deniz war in Antalya und Cemre in Izmir.
Miriam hat mit ihrem Bruder und ihrem Papa eine Radtour nach Bergheim unternommen. Sie kamen auch am Landtag NRW vorbei.
Suki war im Movie Park und fand dort einen riesigen Hai.

image ? image ?

image ? image ?

image ? image ?


Wir in der Presse

Vor den Ferien haben wir für die Kinderseite der WAZ/NRZ wieder Ferientipps geschrieben.
In den Sommerferien wurde sie dann veröffentlicht.

image ?

image ?

image ?

image ?

image ?

image ?


Wir als Klasse 3a